Archiv für die Kategorie „Umwelt“

Grüne sehen weiteren Klärungsbedarf beim Landshuter Schlachthof

Sigi Hagl 20160520Mit dem Bekanntwerden der Missstände am Landshuter Schlachthof und einer Debatte dazu im Stadtrat ist es nicht getan, jetzt geht es darum die Ursachen dafür ein für alle Mal abzustellen, sagt die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Sigi Hagl. Sie sieht diesen Weg noch nicht konsequent beschritten. Viele Ungereimtheiten bestünden nach wie vor. So sei etwa unklar, weshalb der Amtsleiter des Fleischhygieneamtes Landshut, Robert Stehr in der Plenarsitzung Ende Juli wie selbstverständlich von sechs Schweinen in einer Gondel sprach, die gleichzeitig in die Betäubungsanlage kämen, wenn es sich doch um 5-er Gondeln handle, so Hagl: „Ein Schwein mehr heißt schlicht, die Schlachtgeschwindigkeit wird erhöht und die Gefahr der Fehlbetäubung steigt.“ Diesen Beitrag weiterlesen »

Salzdorfer Tal soll Landschaftsschutzgebiet werden

Sigi-HaglDie Stadtratsfraktion der Grünen lehnt eine weitere Bebauung des Salzdorfer Tals östlich des Engelbergwegs ab und fordert stattdessen eine sofortige Unterschutzstellung des seit Jahrzehnten als geplantes Landschaftsschutzgebiet ausgewiesenen Tals. Einen entsprechenden Antrag haben die Grünen jetzt im Stadtrat eingereicht. „Das Salzdorfer Tal ist eine einmalig schöne Landschaft mit einem hohen Erholungswert für die Landshuterinnen und Landshuter. Wir werden nicht akzeptieren, dass wieder ein Stück Heimat der Bebauung zum Opfer fällt“, erklärt Fraktionsvorsitzende Sigi Hagl. Diesen Beitrag weiterlesen »

Antrag Hochwasserpräventionsmaßnahmen zwischen Moosburg und Landshut

20.08.2013

Sigi-Hagl Der Stadtrat möge beschließen:

Die Stadt Landshut ersucht die Bayer. Staatsregierung im Rahmen der geplanten Hochwasser-präventionsmaßnahmen im
Bereich des Oberlaufs der Isar zwischen Moosburg und Landshut, sowie an der Amper und den kleineren Zuflüssen zur Isar wie
Strogen und Saubach zusätzliche Retentionsflächen auszuweisen.

 

Begründung:

Das Datenmaterial des Wasserwirtschaftsamtes zeigt eindrücklich auf, dass die Isar zwischen Moosburg und Freising erhebliche Zuflüsse aus kleinen Bächen (z.B.  Strogen, Saubach) zu verzeichnen hatte, die den Isarpegel in Landshut dramatisch ansteigen ließen. Jenseits einzelner technischer Maßnahmen erscheint es daher dringend geboten geeignete Maßnahmen im Flußoberlauf zu ergreifen. Die Ausweisung zusätzlicher Retentionsflächen  würde eine erhebliche Entlastung bringen und hätte den Vorteil ökologischer Verträglichkeit.

gez.

Sigi Hagl

Fraktionsvorsitzende

Isar_Pegel

Renaturierung der Großen Isar

Nachprüfungsantrag

 

Gemäß Artikel 32 Abs. 3 GO und § 8 (2) der Geschäftsordnung für den Stadtrat der Stadt Landshut beantragen wir eine

Nachprüfung des Beschlusses des Bausenats vom 27.09.12,
TOP 16 Beteiligung der Stadt an den Planungen des Freistaats Bayern zur
Renaturierung der Großen Isar im Bereich des Niedermayerviertels Diesen Beitrag weiterlesen »

Isarstrand für alle

Was ist die Aufgabe eines Stadtrats? Das Wohl aller Bürger der Stadt zu verfolgen?

Oder gefasste Entscheidungen sofort zu revidieren, wenn einzelne Bürger öffentlich Druck machen?

Im letzten Bausenat stand die Beteiligung der Stadt an Maßnahmen des Wasserwirtschaftsamtes auf der Tagesordnung.

Zu diesem Tagesordnungspunkt kamen viele betroffene Kleingärtner, die Plätze im Sitzungssaal wurden knapp. Diesen Beitrag weiterlesen »

Terminkalender
November 2017
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930EC