Archiv für die Kategorie „Stadtentwicklung“

Entscheidung des Stadtrates zum Moserbräu war rechtswidrig

Stefan Gruber stv. Fraktionsvorsitzender

Stefan Gruber
stv. Fraktionsvorsitzender

Immer deutlicher zeichnet sich nach Einschätzung der Grünen-Fraktion ab, dass die Mehrheit im Stadtrat mit ihrer Zustimmung zum Abbruch des Moserbräu einen fatalen Irrweg gegangen ist. Auch ein gewählter Stadtrat kann sich nicht über Recht und Gesetz hinwegsetzen. In dieser Einschätzung sah sich die Fraktion schon bisher durch das, wenn auch nur vorläufige, Eingreifen der Regierung von Niederbayern bestätigt.
Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und OB-Kandidat Stefan Gruber verweist jetzt zusätzlich auf die aktuelle Pressemitteilung des Landesdenkmalrates. Diesen Beitrag weiterlesen »

Altstadtgassen-Spaziergang

Einen weiteren Stadtspaziergang durch die Altstadtgassen veranstaltet die Grüne Stadtratsfraktion am Samstag, 7. Dezember, ab 16:30 Uhr. Dabei wollen die Grünen noch vor der Beratung im Stadtrat mit interessierten Bürgern über drei aktuelle Fragen bezüglich der Verkehrsberuhigung in den Gassen zwischen Altstadt und Neustadt informieren und diskutieren.

Treff um 16.30 Uhr in der Spiegelgasse, Ecke Balsgäßchen. Dieses Balsgäßchen soll Fußgängerzone werden, vor allem aber die Schirmgasse. Letzteres wünschen sich die Anwohner und Geschäftsleute der Schirmgasse. Wann wird diese endlich realisiert? Weiterhin sollen die Probleme angesprochen werden, welche die über 2000 Kfz mit sich bringen, die – größtenteils verbotswidrig – von der Neustadt aus durch die Spiegelgasse fahren. Was könnte sich verändern, wenn in den nächsten Jahren die Neustadt wegen Leitungsarbeiten aufgegraben wird. Soll dann mehr Platz für Fußgänger entstehen?

Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner lädt sehr herzlich zu diesem Meinungsaustausch ein. Natürlich ist es möglich, sich dem Stadtspaziergang erst zu einem späteren Zeitpunkt anzuschließen.

Weitere geplante Stationen sind

  • 17:00 Uhr Kriegerdenkmal in der Neustadt,
  • 17:30 Uhr Schirmgasse, Ecke Zwerggasse
  • 17:45 Uhr Stadtbücherei in der Steckengasse.

Zum Abschluss ist geplant, den Stadtspaziergang bei einem Wirtshausgespräch in der Bruschetteria Donna Pina Vino in der Kirchgasse 233 ausklingen zu lassen.

Gebiet mit erhöhtem Wohnungsbedarf

Sigi-HaglDer Stadtrat möge beschließen:

Die Verwaltung prüft die Möglichkeiten einer Aufnahme der Stadt Landshut in die nach Art.5 Bayerisches Wohnbindungsgesetz  geltenden Sondervorschriften für Gebiete mit erhöhtem Wohnungsbedarf.

 

Begründung:

Das Bayerische Wohnungsbindungsgesetzes (BayWoBindG) regelt für Gebiete mit erhöhtem Wohnungsbedarf, dass eine freie Wohnung nicht dem Inhaber eines Wohnberechtigungsscheins, sondern nur einem konkret benannten Wohnungssuchenden überlassen werden darf. Es räumt der Stadt damit ein Vorschlagsrecht ein.

Preisgünstiger Wohnraum ist in Landshut Mangelware. Die Nachfrage des wohnberechtigten Personenkreises nach angemessenen und bezahlbaren Wohnungen kann weder aus dem Bestand noch aus der Neubaurate angemessen gedeckt werden. Es besteht daher dringender Handlungsbedarf, sämtliche Maßnahmen zur Sicherung der Wohnraumversorgung in Landshut zu ergreifen.

 

 

Sigi Hagl
Fraktionsvorsitzende

Anwohner sollen künftig überall in der Innenstadt parken dürfen

scheuermannEinen entsprechenden Vorstoß haben die Grünen im Landshuter Stadtrat jetzt gemacht. In einem Antrag fordern die Stadträte Markus Scheuermann und Hermann Metzger die Abschaffung sämtliche Anliegerparkplätze in der Landshuter Innenstadt. Stattdessen schlagen sie eine grundlegende Neuregelung zum Parken für Bewohner in der Innenstadt vor. Diesen Beitrag weiterlesen »

Umfrage von CSU-Stadträten zur Spiegelgasse sorgt bei Grünen für Empörung

Sigi-HaglVerärgert sind die Grünen über eine als Umfrage getarnte Aktion der CSU-Stadträte Dr. Dagmar Kaindl und Rudolf Schnur.  Die Befragten würden bewusst in die Irre geführt, heißt es von Seiten der Grünen. Es geht um die Umgestaltung der Spiegelgasse auf Höhe des Gebäudes der Lebenshilfe und dabei insbesondere um eine mögliche furtartige Verengung der Fahrbahn auf 3,80 Meter an der schmalsten Stelle. Damit soll für das künftige Cafe der Lebenshilfe ein angemessener Vorplatz geschaffen und zugleich der verbotswidrige Schleichverkehr von der Neustadt zum Dreifaltigkeitsplatz (aktuell ca. 2300 Fahrzeuge täglich) eingeschränkt werden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Terminkalender
November 2017
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930EC