Neuordnung des Bismarckplatzes soll vor allem Sicherheit für Schulkinder erhöhen

IMG_2232

Gemeinsam mit Vertretern der Schulfamilie Seligenthal, der Sozialen Stadt Nikola, den Verkehrsbetrieben Landshut, dem Fahrgastbeirat und Anwohnern machte sich die Grüne Stadtratsfraktion vor Ort ein Bild über die geplante Umgestaltung des Bismarckplatzes. Neben der Verlegung der Bushaltestelle, der Verbreiterungen der Gehwege  und der Verengung der Fahrbahn sehen die Pläne der Stadtverwaltung auch einen zusätzlichen Fahrradschutzstreifen vor. Ziel der verkehrlichen Neuordnung ist es, das Verkehrschaos insbesondere bei Schulbeginn und Schulende in den Griff zu bekommen.  IMG_2227Große Übereinstimmung herrschte bei den Beteiligten dabei in der Frage, wo künftig die Bushaltestelle sein sollte. Der ideale Ort sei direkt am Vorplatz des Klosters, eine Verlegung in die Seligenthaler Straße – wie sie eine Variante der Umgestaltungspläne vorsieht – wurde wegen des immensen Schulbusverkehrs hingegen sehr kritisch gesehen.

Im Großen und Ganzen stellen laut Grünen-Stadtrat Markus Scheuermann die Pläne der Verwaltung eine  Verbesserung der Verkehrssituation am Bismarckplatz dar. Um aber größtmögliche Sicherheit für die Schülerinnen und Schüler und die Kinder, die in Seligenthal eine Kindertagesstätte besuchen, zu erreichen, sei es zwingend erforderlich, die Stellplätze direkt am Vorplatz des Klosters zu entfernen und  weiträumig um den Schulbereich Tempo 30 einzuführen.

 

„Mitten im Mittags-Verkehrswirrwarr“, Landshuter Zeitung vom 25.03.2013

 

 

 

erstellt am 22. März 2013 | Beitrag drucken

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Terminkalender
Oktober 2018
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031EC