Akteneinsicht: Erbbaurechtsvertrag Bernlochner-Komplex

DRINGLICHKEITSANTRAG zum Plenum am 22.02.2012


Der Stadtrat möge beschließen:

 

Es wird jeweils einer Vertreterin bzw. einem Vertreter jeder Stadtratsfraktion umfassende Einsichtnahme in die Akten zum Erbbaurechtsvertrag Bernlochner-Komplex gewährt. Dies beinhaltet sämtliche Verträge, Gutachten und sonstigen dazugehörigen Unterlagen aller damit befassten Verwaltungsstellen, seit dem Zeitraum der Vorverhandlungen des Vertrags.

 

Begründung:

Wie die Regierung von Niederbayern jüngst feststellte, ist die Einholung der Genehmigung der Regierung für den Erbbaurechtsvertrag Bernlochner-Komplex unterblieben, der Vertrag damit „schwebend unwirksam“.

Es ist das berechtigte Interesse des Stadtrates, der Frage nachzugehen, wie es zu diesem Versäumnis kam.

Weiterhin stellte die Regierung von Niederbayern bei ihrer Prüfung fest, dass es sich bei dem Erbbaurechtsvertrag um einen nicht genehmigungsfähigen Vertrag handle, da er wegen der darin enthaltenen Heimfallregelung nachteilig für die Stadt sei. Der Vertrag wurde wo abgefasst, dass es geschehen kann, dass die Gebäude nach Ablauf des Vertrages entschädigungslos an den Grundstückseigner zurückfallen, obwohl bei Vertragsabschluss die Stadt dem Eigner den Wert der Gebäude mit damals 4,2 Mio DM vergütet hat.

Zur Aufklärung des Sachverhalts, dass die Stadt zu ihrem eigenen Nachteil einen Vertrag abgeschlossen hat, ist den Stadtratsfraktionen Akteneinsicht zu gewähren.

 

Sigi Hagl
Fraktionsvorsitzende
Bündnis90/Die Grünen

s. dazu Artikel in der Landshuter Zeitung vom 20.02.2012:  „Beim Stadttheater kommt es jetzt knüppeldick“

 

erstellt am 19. Februar 2013 | Beitrag drucken

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Terminkalender
August 2018
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031EC