Parken in St. Wolfgang

ANTRAG

 

Der Stadtrat möge beschließen:

 

In der St.-Wolfgangs-Siedlung werden diejenigen Parkplätze bewirtschaftet, die bisher regelmäßig von Bahnpendlern belegt werden. Die Höchstparkdauer ist auf zwei Stunden zu begrenzen.

Anwohner erhalten auf Antrag einen Parkausweis, der ihnen freies Parken ohne Kostenpflicht und ohne zeitliche Begrenzung gestattet.

 

Begründung:

 

Der Antrag trägt den berechtigten Beschwerden der Anwohner in der St.-Wolfgangs-Siedlung Rechnung, wo die Parkplätze von Bahnpendlern regelmäßig ganztägig belegt werden. Die beantragte Regelung wird so seit langem in München und anderen Städten angewandt und hat sich bewährt. Für die Anwohner wird sich die Situation grundlegend verbessern. Bahnpendler können dagegen in diesem Bereich künftig nicht mehr parken, weil mit der Bewirtschaftung auch eine Höchstparkdauer verbunden ist.

Die Überwachung wirft keine unlösbaren Probleme auf. Im Unterschied zur Innenstadt, wo Parkplätze im Laufe des Tages vielfach wechselnd belegt werden, parken Bahnpendler den ganzen Tag über. Gelegentliche Kontrollgänge im Abstand von Wochen erscheinen daher als ausreichend.

 

gez.                                                                         Hermann Metzger
Sigi Hagl                                                                  Stadtrat
Fraktionsvorsitzende

 

gez.
Markus Scheuermann
Stadtrat

erstellt am 19. September 2012 | Beitrag drucken

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Terminkalender
Juni 2018
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930