Kunst am St.-Wolfgang-Platz

ANTRAG

 

Der Stadtrat möge beschließen:

In die Neugestaltung des St.-Wolfgang-Platzes bezieht die Stadt ein Werk der bildenden Kunst im öffentlichen Raum ein.

Für das dabei einzuhaltende Auswahlverfahren (Künstler und Werk) unterbreitet die Verwaltung dem Bildungs- und Kultursenat in dessen nächster Sitzung einen Vorschlag.

 

Begründung:

Der Antrag greift den Impuls auf, den Frau Dr. Goderbauer-Marchner mit ihrem Antrag vom 16.06.2011 (Nr. 772) gegeben hat. Die lebhafte Diskussion zum „Seelenknoten II“ hat bei allem für und wider gezeigt, wie groß in der Stadt das Interesse an und der Wunsch nach Kunst im öffentlichen Raum ist.

Mit der Wahl des St.-Wolfgang-Platzes wird ein Stadtteil berücksichtigt, der bisher bei allen Überlegungen und Projekten zu Kunst im öffentlichen Raum nicht im Blickfeld lag. Deshalb, und weil der Platz ein Ort des Alltags für viele Menschen in diesem Stadtteil ist, bietet er sich in besonderer Weise an.

Das angestrebte Werk sollte sich in die Konzeption des Platzes einfügen und nicht lediglich nachträgliche Dekoration sein. Deshalb ist rasches Handeln geboten. Bei Konzeption und Realisierung des Werkes sollte mit der Pfarrei St. Wolfgang Einvernehmen angestrebt werden.

 

Hermann Metzger
Stadtrat

 

 

 

 

erstellt am 19. Juli 2011 | Beitrag drucken

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Terminkalender
Februar 2018
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728EC