St.-Wolfgangs-Platz

Antrag


Der Stadtrat möge beschließen:

Die Verwaltung berichtet dem Stadtrat ehestmöglich und umfassend über den derzeitigen Stand des Verfahrens für den Bebauungsplan Nr. 03-50, „St.-Wolfgangs-Platz“. 

Begründung:

In der Sitzung vom 26.03.2010 hat das Plenum den Konflikt zwischen den einander widersprechenden Beschlüssen des Bausenats vom 19.03.2010 einerseits, des Verkehrssenats vom 18.03.2010 andererseits nicht aufgelöst. Seitdem, also seit nunmehr einem Jahr besteht völlige Unklarheit in der Frage, wie der St.-Wolfgangs-Platz künftig gestaltet werden soll und insbesondere ob er für den motorisierten Verkehr gesperrt werden soll.

Diese Frage ist für die Pfarrei St. Wolfgang von erheblicher Bedeutung, wie sie in ihrem Schreiben vom 05.04.2011 an den Oberbürgermeister und den Mitgliedern des Stadtrats ein weiteres Mal zum Ausdruck bringt. Das Anliegen der Pfarrei macht sich die Grüne Fraktion ein weiteres Mal zu eigen. Sie erwartet, dass die Verwaltung ehestmöglich ein endgültiges Konzept für die Neugestaltung des Platzes vorlegt. Sie ist unverändert der Auffassung, dass dieses Konzept so nah wie möglich am Ergebnis des gemeinsamen Wettbewerbs von Pfarrei und Stadt zu bleiben hat. Bekanntlich hält die Pfarrei an diesem Ergebnis unverändert fest.

gez.
Sigi Hagl
Fraktionsvorsitzende
Bündnis 90/Die Grünen

gez.
Susanne Fischer
Stadträtin

erstellt am 12. April 2011 | Beitrag drucken

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Terminkalender
Oktober 2018
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031EC